Story

Lab4Land – Social StartUps für den ländlichen Raum

2020 fand der erste StartUp Accelerator statt, der konkret Social Entrepreneurship im ländlichen Raum fördert. Nach dem Pilotprojekt soll der Accelerator nun im Landkreis Wolfenbüttel verstetigt werden.

03.02.2021 Nicole Dau
Teilen

Der Lab4Land Accelerator hat im September 2020 in einem Pilotprojekt in der DStation im niedersächsischen Schöppenstedt den Versuch unternommen, für Gründer*innen im ländlichen Raum attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen. Ein Accelerator ist ein Programm, das junge Unternehmen gezielt fördert und in ihrer Entwicklung beschleunigt. Ziel war es einerseits, Gründungsteams mit einem Fokus auf ländliche Zielgruppen bei der Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle zu unterstützen. Andererseits sollten lokale Akteure aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft mit den Teilnehmenden vernetzt werden, um Synergien zu schaffen und Prozesse zu beschleunigen.

Technologie und Innovation helfen dem ländlichen Raum

Der Lab4Land Accelerator wurde als erster Accelerator in Deutschland gezielt für Social Business Startups im ländlichen Raum konzipiert. Die Frage, wie technische Lösungen gepaart mit sozialen Innovationen einen gesellschaftlichen Mehrwert erzeugen, gerät immer stärker in den Fokus von Startups. Wenn wir die Herausforderungen im ländlichen Raum in den Blick nehmen, so lässt sich auch hier feststellen, dass die Kombination von Startup-Mentalität, Technologie und sozialer Innovation viele spannende Lösungsansätze möglich werden lässt.

Organisiert wurde der Accelerator in der Pilotphase von der Stiftung Zukunftsfonds Asse, der CoWorkLand Genossenschaft sowie dem Coworking Space DSTATION. Die Bertelsmann Stiftung sowie Smart City DB unterstützten das Programm.  

Erste Finanzierung durch Accelerator gesichert

Die vier Teams, die an dem 4-wöchigen Programm teilnahmen, werden ihre Geschäftsideen weiterverfolgen und konnten vor allem aus dem intensiven Mentor*innen-Programm mit erfolgreichen StartUp-Gründer*innen wertvolle Tipps und Handlungsempfehlungen ziehen. Eines der StartUps, Climate Farmers, hat bereits eine Finanzierung erhalten, um die eigenen Maßnahmen weiter auszubauen. Es beschäftigt sich mit regenerativer Landwirtschaft. Regenerative Landwirtschaft ist ein System der ökologischen Landwirtschaft, die Lebensmittelproduktion mit dem Erhalt natürlicher Ressourcen und der Unterstützung von Ökosystemen verbindet. Sie erhöht die Biodiversität, Wasserqualität, hilft Kleinstlebewesen und Pflanzen, baut Humus auf und speichert dadurch Kohlenstoff im Boden.

Das Lab4Land-Konzept soll in den kommenden Jahren im Landkreis Wolfenbüttel zu einem festen Bestandteil der Gründungsförderung werden und darüber hinaus auch in andere ländliche Regionen in Deutschland übertragen werden.

Weitere Informationen zum Accelerator findet ihr hier.


Newsletter

Werde Teil der Community

Bleibe auf dem Laufenden und du bekommst regelmäßig Einblicke in die Welt des CoWorkLand, erfährst von aktuellen Veranstaltung und entdeckst als Erster neue CoWorking-Spaces.

Partner & Förderer