Sachsen-Anhalt, Brandenburg & Sachsen

Teilen

Sachsen-Anhalt

Rund 80 Prozent der Bevölkerung Sachsen-Anhalts leben im ländlichen Räumen, die Coworking-Szene des ostdeutschen Bundeslandes konzentriert sich allerdings noch in den wenigen Städten Sachsen-Anhalts. Die meisten Coworking Spaces befinden sich in der Landeshauptstadt Magdeburg und im zur Metropolregion Mitteldeutschland gehörenden Halle (Saale). Jedoch haben Städte wie die Hansestadt Stendal und die Lutherstadt Wittenberg, aufgrund ihrer zwischen verschiedenen Großstädten liegenden Fernbahnhöfe, sehr viel Potential für neue Coworking-Angebote. Und gerade der ländliche Raum im Heimatland des Neue-Arbeit-Vordenkers Frithjof Bergmann, kann und wird zukünftig von neuen Ideen wie Coworking profitieren.

Brandenburg

In Brandenburg leben fast 90 Prozent der Bevölkerung im ländlichen Raum, was es zu einer der am ländlichsten geprägten Regionen in Deutschland macht. Jedoch gibt es aufgrund der Lage zu Berlin große regionale Unterschiede innerhalb Brandenburgs. Im Berliner Umland wächst die Bevölkerung und für die Coworking Spaces sind Pendler:innen, aber immer öfters auch Startups und Teams aus Unternehmen, eine relevante Zielgruppe. In entfernteren Regionen schrumpft hingegen die Bevölkerung und Coworking wird noch nicht sehr oft von den Menschen vor Ort nachgefragt. Nichtsdestotrotz finden sich gerade da mit Retreats und Neuen Dorfzentren auf Coworking basierende Betriebsmodelle, die eine wachsende Nachfrage verzeichnen.

Sachsen

Sachsen ist ein sehr ländlich geprägtes Bundesland. Der ländliche Raum macht rund 83 Prozent der Fläche des Bundeslandes aus, jedoch leben nur die Hälfte der Menschen in Sachsen auch auf dem Land und die andere Hälfte in den Städten. Die von der Anzahl der Coworking Spaces her große Coworking-Szene des Freistaates, nach Brandenburg auf Platz 2 im Vergleich mit anderen ostdeutschen Bundesländern, findet sich deshalb auch vermehrt in den Städten wieder und nur sehr selten auf dem Land. Doch auch dort, vor allem in den kleinen und mittelgroßen Städten, die die Zentren des sie umgebenden ländlichen Raumes ausmachen, können Coworking Spaces ein wichtiger Baustein sein, um bessere Arbeits- und Lebensverhältnisse zu schaffen

Ansprechpersonen vor Ort

Landeskoordination Sachsen-Anhalt, Brandenburg & Sachsen

Tobias Kremkau ist Referent für Beratung und Entwicklung in der CoWorkLand eG. Davor war er über fünf Jahre lang Head of Coworking des St. Oberholz in Berlin. Der gebürtige Machdeburjer ist einer der Mitgründer der German Coworking Federation (GCF). 2019 wurde Tobias von der ZEIT als einer der 100 wichtigsten jungen Ostdeutschen genannt.

tobias@coworkland.de

Telefon: 017622931261

Regionalbüro Süd-Brandenburg

Stefanie Röder, Regionalentwicklung Gemeinde Wiesenburg / Mark

stefanie@coworkland.de


Partner & Förderer
© CoWorkLand
Space-Login Kontakt impressum datenschutz AGB cookies